Influencer Marketing macht Neckermann Reisen cool

Neckermann Reisen: Vortrag zum Influencer-Marketing

Kunden von morgen sympathisch und authentisch ansprechen und die Traditionsmarke Neckermann Reisen verjüngen – mit Influencer Marketing hat Social Media Manager Martin Widenka bereits vor Jahren den richtigen Weg eingeschlagen, um seine Ziele zu erreichen: Seit 2012 ist der Reiseveranstalter im Fotonetzwerk Instagram aktiv, 2014 integrierte er als eines der ersten Unternehmen einen der erfolgreichsten deutschen YouTube-Stars in eine Kampagne: Bianca Heinicke alias Bibi. Mittlerweile 3,5 Millionen meist junge Menschen haben ihren Kanal abonniert; etwa ebenso viele folgen ihr auf Instagram. Auch Snapchat werde genutzt, um durch Influencer oder Mitarbeiter live von Reisen zu berichten.

„YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine nach Google“, so Widenka, und Bibi gehöre zu den einflussreichsten jungen Gesichtern der deutschen Marketingszene – der Mehrwert für Neckermann Reisen sei enorm. Mit Bibi zeigte das Unternehmen extern und intern, was Influencer erreichen können. 2015 flog Bibi als Markenbotschafterin auf die Malediven – der Trip wurde von Neckermann Reisen gesponsert. Es entstanden Videos, die Appetit auf Urlaub machen – auf Bibis Kanal haben alle Videos mit Neckermann-Reisen-Integration über zwölf Millionen Views erreicht. Und Neckermann hat damit seine Kunden von morgen erreicht und das bisherige Kundendurchschnittsalter von 51 Jahren deutlich verjüngt. „Allein das begleitende Instagram-Posting mit Bibi und Neckermann-Katalogen zählte mehr als 200.000 Likes“, sagt Martin Widenka. Er, der 2014 mit Influcencer Marketing Neuland betrat, hat später mit den Ergebnissen sogar das Top-Management von Neckermann überrascht. Denn auf einmal wollten wieder junge Leute einen Reisekatalog haben, manche fragten sogar, wo das Magazin zu kaufen sei. Neckermann Reisen wurde wieder cool. Horizont.net bezeichnete die Kooperation als „Vorzeige-Case“, Spiegel online sogar als „stilbildend“.

Ein Mix aus Influencern sei wichtig, auch um das komplette Altersspektrum der Kunden anzusprechen. Zu diesem Zweck hat Neckermann einen tierischen Star engagiert: die französische Bulldogge Miüda. Sie war Testimonial der Social-Media-Kampagne zur Einführung des neuen Markenauftritts 2015, als das Neckermann-N zum „Sunny Heart“ wurde. „Influencer müssen zu unserer Marke passen, sich mit ihr identifizieren können“, betont Widenka. Zu allen Markenbotschaftern pflegt er ein persönliches, vertrauensvolles Verhältnis. Seit Jahren organisiert er auch privat sogenannte Fotowalks mit Instagram-Influencern aus ganz Europa, die sich zum Fotografieren treffen und ihre Bilder online in die Welt schicken.

Fotos: Stefan Holtzem | www.holtzem.com

Bildzeile: Martin Widenka, Social Media Manager, Thomas Cook, beim MC Südhessen über die Chancen von Influencer Marketing und den Mehrwert für Neckermann Reisen.