Veranstaltung

Darmstädter Echo:

„Digital Regional: Die Herausforderung für Tageszeitungen“

Der deutsche Zeitungsmarkt wird zunehmend digitaler. Das klassische Print-Medium stirbt trotzdem nicht aus. Doch die traditionellen Medienhäuser müssen sich permanent allerhand einfallen lassen, um mit ihren Inhalten in der Öffentlichkeit durchzudringen. Auch beim Darmstädter Echo ist viel Bewegung.

Seit Sommer 2015 gehört die Regionalzeitung zur Verlagsgruppe Rhein Main – ebenso wie regionale Zeitungsmarken in Mainz, Wiesbaden und Gießen.

„Wir bewegen.“ heißt auch der prägnante Claim der neuen Dachmarke VRM. Die VRM sieht sich als Gestalter der Region und will mehr als bisher die unterschiedlichen Informationsbedürfnisse der Menschen zwischen Rhein, Main und Neckar erfüllen. Beim Echo geht die Strategie bereits sichtbar auf: neue Blattkonzepte, frisches Layout, Digitalstrategie, Relaunch Wirtschaftsecho, Wochenendausgabe. Die wesentlichen Meilensteine zur Stabilisierung des Echo wird Lars Hennemann, Chefredakteur der Echo Zeitungen, in seinem Vortrag „Digital Regional: Die Herausforderung für Tageszeitungen“ Revue passieren lassen. Ebenfalls ein Themenschwerpunkt: die aktuelle VRM-Marketingkampagne, über die das Echo zum Teil re-gebrandet wird – mit Anzeigen- und Plakatmotiven, Werbung in Bahnhöfen, Hörfunkspots und Social-Media-Aktivitäten.

Im März 2016 ist die Echo-Redaktion auf den Wella-Campus an der Berliner Allee gezogen. Dort begrüßt uns Lars Hennemann

am Montag, 21. August 2017, um 18.30 Uhr

(Echo Zeitungen GmbH, Berliner Allee 65, 64295 Darmstadt)

Er freut sich auf einen anregenden Abend – und auf unsere Fragen.